West-Deutsches-Reenactment-Battalion
[WDRB]

Startseite

Willkommen auf der Startseite des WDRB!

 
Sei gegrüßt Fremder, Du bist also neugierig ja ?



Dann schau dich doch auf unserer Homepage ein wenig um.

Wie für viele andere ist Airsoft für uns mehr als nur ein Hobby, es ist eine neue Einstellung im leben, einen neuen weg zu gehen, viele neue Leute kennen zu lernen und um neue Erfahrung zu sammeln.


Aber was genau ist Airsoft ?

Geschichte wo alles begann, Airsoft stammt ursprünglich aus Japan. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Schusswaffen für die japanische Zivilbevölkerung verboten. Die japanische Industrie wich daher auf Waffenrepliken aus Kunststoff aus. Sie brachte die ersten funktionstüchtigen Waffennachbauten als Spielzeug auf den Markt, die seinerzeit federbetrieben waren und manuell arbeiteten. Durch das große Marktpotential und hohe Verkaufszahlen expandierte der Airsoftmarkt in Asien zügig.


Ständige Neuerungen wie elektrisch betriebene Softairwaffen (AEG; Automatic Electric Gun) sowie gasbetriebene Softairwaffen machten die zum Spielen entwickelten Spielzeugwaffen zu technisch hochentwickelten Waffenrepliken. Durch die amerikanische Besatzung wurde dieses Spielzeug in den Westen gebracht, wobei sich hier der Begriff Airsoft bildete. In Deutschland hielten Softairwaffen in Form von Kriegswaffenrepliken erst mit der Novellierung des Waffengesetzes im Jahre 2004 ihren Einzug auf den Markt und sind seither im Spielzeug- und Waffenhandel zu erwerben. Hier hat sich der Begriff Softair durchgesetzt.

Die Hersteller von Softairwaffen kommen vorwiegend aus dem asiatischen Raum, wo sich Hersteller meist auf bestimmte Kategorien von Waffentypen spezialisiert haben. Für die meisten Waffentypen gibt es unzählige Zusatzausstattungen von Tuningläufen bis hin zu Custom Kits, mit denen man das komplette Aussehen einer Softairwaffe verändern kann. Viele Metall-Softairwaffen lassen sich optisch nicht mehr von ihren originalen Vorbildern unterscheiden.





Spielprinzip,

Das Spielprinzip ist ähnlich dem des Paintball oder von Lasergames, es werden jedoch Kugeln mit meist 6 mm Durchmesser (BB) aus Plastik oder einem biologisch abbaubaren Stoff verwendet. Es gibt kurze (Quickgames) und längere Spiele (Operations). Ziel kann dabei das Halten einer Flagge durch eine Spielpartei oder die Eroberung eines Objekts sein. Da man Treffer schlecht erkennen kann, sind sie vom Getroffenen selbst durch z.B. "Hit" anzusagen. Beim so genannten Sportschießen, organisiert durch die International Practical Shooting Confederation handelt es sich um Parcoursschießen. Ein weiterer Spielmodus ist das Re-enactment (engl. Nachspielen).




Rennactment/Battledisplay,

Der Begriff Battle Display bezeichnet die möglichst detailgetreue Nachstellung einer real existierenden militärischen Einheit.

Hierbei ist es das Ziel von einzelnen Spielern oder ganzen Teams, ihre komplette Ausrüstung nach einem ausgewählten militärischen Vorbild (z.B. einer bestimmten Einheit) zusammenzustellen und zu gestalten. Als Referenz dienen dabei Fotos und Berichte, aus denen die Ausrüstung der Soldaten eindeutig hervor gehen.

Die Spieler werden hierbei häufig als Reenactor bezeichnet, obwohl der Begriff Reenactment sich lediglich auf das historische Reenactment bezieht (siehe Begriffsproblematik, Überschneidungen mit anderen Interpretationen). Reenactor gibt es beim Airsoft nur vereinzelt, da die meisten Spieler keinen oder nur geringen Wert auf die Authentizität in der Wahl ihrer Ausrüstung legen. Ein Grund hierfür sind die weitaus höheren Kosten, die originale Ausrüstungsgegenstände verursachen.

Achtung Airsoft ist kein sinnloses Kriegsspiel, wie es die Medien heut zu tage darstellen. Im Airsoft geht es um viele Faktoren. Kameradschaft, Leidenschaft, Spaß !, Emotionen, sowie das Gefühl mittendrinnen zu sein.